Grundwerte für ethisches Fundraising

Sie sind eine gemeinnützige Organisation und brauchen Unterstützung im Bereich Vertrieb? Wir gewinnen für Sie neue Spender.
MediVend ist Mitglied im Deutschen Fundraising Verband.

Wir befolgen die Grundregeln vom Deutschen Fundraising Verband für ein gutes ethisches Fundraising.

1. Würde
Wir achten die Würde und den Schutz menschlichen Lebens als Grundlage unseres Handelns.
2. Gesetz
Wir handeln nach den Buchstaben des geltenden Rechts.
3. Gemeinwohl
Durch unser eigenes Handeln – und insbesondere im Rahmen unseres Handelns für gemeinwohlorientierte Auftraggeber – setzen wir uns aktiv für Philanthropie, Solidarität und damit das Gemeinwohl ein.
4. Verpflichtung zu ethischem Handeln
Wir verpflichten uns zur Einhaltung dieser ethischen Standards und schaffen den entsprechenden Rahmen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
5. Integrität
Wir üben unsere Tätigkeit integer, wahrhaftig und ehrlich aus und beraten die Auftraggeber in diesem Sinne. Es gibt keinen Zweck, der die Mittelbeschaffung für Auftraggeber mit unlauteren Methoden rechtfertigt.
6. Transparenz
Wir verpflichten uns gegenüber unseren Auftraggebern zu wahrhaften, zeitnahen, sachgerechten und umfassenden Informationen über die Strukturen und die unsere Zusammenarbeit mit den Auftraggebern betreffenden Tätigkeiten sowie die verantwortlichen Personen.
7. Fairness
Wir unterlassen mit Bezug auf Personen, Organisationen und andere Dienstleister jedes unethische Verhalten, insbesondere in der Werbung. Als unethisch verstehen wir in erster Linie übermäßige Emotionalisierung, Irreführung, Beleidigung, Verleumdung, Denunziation oder anderweitig herabsetzendes Verhalten gegenüber Dritten.
8. Freie Entscheidung
Wir respektieren uneingeschränkt die freie Wahl und Entscheidung Dritter, insbesondere potentieller und bestehender Unterstützerinnen und Unterstütz der Auftraggeber. Wir unterlassen jeden unangemessenen Druck auf ihre Entscheidungen.
9. Privatsphäre
Wir respektieren – unabhängig von der Verantwortung der Auftraggeber – die persönlichen Wünsche und Vorgaben von potenziellen und bestehenden Unterstützerinnen und Unterstützern der Auftraggeber.
10. Datenschutz
Wir legen besonderen Wert auf die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.
11. Weiterbildung
Wir sichern und verbessern die Qualität unserer Arbeit, indem wir allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihre professionellen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen aufzubauen bzw. zu erweitern.
12. Austausch
Wir suchen den offenen und vertrauensvollen fachlichen Austausch untereinander auch über den nationalen Rahmen hinaus.
13. Vergütung
Wir verpflichten uns, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leistungsgerecht und nicht diskriminierend zu vergüten. Eine Vergütung überwiegend prozentual zum finanziellen Erfolg (Beiträge, Spenden, Wert von Patenschaften u.a.) des Auftraggebers und/oder ohne Begrenzung praktizieren wir nicht.
14. Selbstbestimmung
Wir vermeiden es, Verpflichtungen einzugehen oder einzufordern, die unser Handeln oder das unserer Auftraggeber in unangemessener Weise determinieren.
15. Befangenheit und Interessenkonflikte
Wir nutzen unsere Beziehungen zu den Unterstützerinnen und Unterstützern unserer Auftraggeber nicht für eigene Zwecke aus.
16. Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung
Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu keiner Zeit von irgendjemandem Vorteile für ein Tun oder Unterlassen fordern, sich versprechen lassen oder annehmen. Wir stellen ebenso sicher, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anderen solche Vorteile nicht versprechen oder gewähren.
17. Ausübung
Wir verpflichten alle in unserem Namen Handelnden zur Einhaltung der Grundregeln für ethisches Handeln des Deutschen Fundraising Verbandes.
18. Wirksamkeit gegenüber Dritten
Wir machen diese Grundregeln auch für die von uns beauftragten und im Namen unseres Auftraggebers Handelnden verbindlich.